Kürbishof Koller

Das Kürbiskernöl, gibt bei Hans Koller den Ton an, denn bereits seit mehreren Generationen wird auf den Feldern des kleinen landwirtschaftlichen Familienbetrieb die gelbe Frucht angebaut, die eigentlich ursprünglich aus Amerika stammt. Seitdem sind allerdings einige Jahrhunderte vergangen und aus der einst bitteren Frucht ist ein nahrhaftes Gemüse entstanden.

 

Heute versichert die Aufschrift „Steirisches Kürbiskernöl“ auf der Banderole, dass die Kerne zu 100 % aus der Steiermark stammen und nur reinstes, in heimischen Ölmühlen erstgepresstes, Kürbiskernöl enthalten ist.

„Kürbis ist überraschend vielseitig“, stellte auch Hans Koller fest. Immer mehr neue, innovative Produkte reihen sich, neben dem „schwarzen Gold“ der Steiermark, in seine Palette – wie z.B. die beliebten eingelegten Minikürbisse, die hervorragend zur Jause oder einfach für zwischendurch schmecken.

Eines haben die Kollers allerdings noch neben ihren Kürbissen – Käferbohnen. Diese haben, wie man weiß, nichts mit den krabbeligen Tierchen zu tun, sondern sind eine begehrte, steirische Delikatesse mit feincremiger Konsistenz und einem zart nusssigen Geschmack. Am Besten genießt man die Bohnen allerdings als Salat – den gibt’s wie auch die leckeren Minikürbisse, Kürbiskerne, Kürbiskernpesto und das Kürbiskernöl bei uns in der Weinkiste zum Kosten und Kaufen.

 

Wir verraten hier exklusiv unser Weinkiste-Käferbohnen-Salat-Rezept:

Bild: www.liebedeinengarten.at

¼ kg getrocknete Käferbohnen
1 rote Zwiebel (fein gehackt)
etwas Rettich (grob geschabt)

Essig (zB von der Essigmanufaktur Gölles)
Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer
2 hartgekochte Eier als Garnitur

Die getrockneten Käferbohnen am Vortag in lauwarmen Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Bohnen in dem eingeweichten Wasser aufstellen und weichkochen (ca. 1 ½ Stunden). Nach der Hälfte der Kochzeit erst das Salz hinzugeben. Die Käferbohnen abseihen, in eine Schüssel geben und mit fein gehackter Zwiebel und dem Rettich bestreuen. Die Käferbohnen mit Essig und Kürbiskernöl abmachen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit geviertelten Eiern garnieren.