UNSERE WINZER & WEINE

 
NIEDERÖSTERREICH
Weinkiste präsentiert Weingut Dürnberg
DB-Logo-Weinviertel-rot.jpg

Wenn sich drei Jugendfreunde zusammentun und ihre Expertise und vor allem ihre Leidenschaft für Wein bündeln, dann kann Großes entstehen. So ist das im Fall vom Weingut Dürnberg. Die Weinberge befinden sich im Weinbauort Falkenstein, dem historischen Zentrum des Weinviertels. Die kühle Charakteristik der Weine ist zum einen die Folge eines außergewöhnlichen Terroirs und spiegelt zum anderen den bewusst angestrebten ‚Neuen Weinviertler Stil‘ wider. Neben Klassik-, und Premiumweinen nennt sich eine Weinreihe des Weinguts ‚Trinkvergnügen‘ – kein Zufall, denn hierbei ist der Name Programm.

Logo Weingut Lagler solo.jpg

Die Wachau ist die einzige Weinbauregion Österreichs, die auch in Liste von UNESCO Weltkultur- und -naturerbe aufgenommen wurde. In Spitz an der Donau - inmitten dieses wunderschönen Landstriches - befindet sich das Weingut von Karl und Elisabeth Lagler. Gemeinsam mit Karl jun. bewirtschaften sie behutsam und naturnahe ihre Weingärten, die in den besten Spitzer Lagen wie Steinborz, Axpoint oder Tausendeimerberg liegen. Die mineralischen Weine vom Weingut Lagler überzeugen immer – die Weinverkostungen, mit Schmäh und Charme von Karl Lagler in der Weinkiste sind legendär.

Weinkiste präsentiert Weingut Lagler

Über Tradition und Wurzeln kann Familie Proidl wie aus dem Nähkästchen plaudern. Bereits in der in zehnter Generation wird hier - an den steilen Hängen in und um Senftenberg im Kremstal - Weinbau betrieben. Es liegt auf der Hand, dass durch die lange Verwurzelung innerhalb der Familie viel Wissen im Umgang mit den örtlichen Steillagen entstand. Sowohl für Franz (9. Generation) wie auch für Patrick (10. Generation) gilt es, Herkunftsweine mit Handschrift in die Flasche zu bringen. Es ist schön zu beobachten, dass es dem Franz gelungen ist, die Leidenschaft für Weinbau an die Generation X weiterzugeben – so auch die gleichnamige Weinserie von Patrick die bereits zu 100 % seine Handschrift trägt.

Schon lange bevor wir jemals daran dachten, uns mit einer Vinothek selbständig zu machen, haben wir im Keller vom Weingut Netzl Weine verkostet. Die konsequent gute Qualität der Weine hat uns überzeugt. Christina, die nun seit 2007 gemeinsam mit ihren Eltern Christine und Franz im Betrieb tätig ist, führt die Geschicke mit Leidenschaft und Kompetenz fort. Das Weingut der Familie Netzl liegt im Carnuntum. Eine Weinbauregion die in vielerlei Hinsicht einzigartig ist. Die Lage zwischen dem warmen Neusiedlersee und der Donau mit ihren kühlen Winden, begründet die hohe Reife, aber auch die kernige Frucht der hoch prämierten Weine.

Weinkiste präsentiert Weingut Netzl
BURGENLAND
 
Weinkiste präsentiert Weingut Bauer Hans
logo-bauer-black.jpg

Am Anfang war es der ‚Wulka-Prosciutto‘ der Hans Bauer und die Weinkiste zusammengebracht hat.

Wir waren auf der Suche nach dem einen, dem ganz speziellen Prosciutto für unsere Genussplatte. Erst später hat uns Hans dann auch einmal seine tiefgründigen Rotweine zum Kosten vorbeigebracht. Eine Wucht sind diese. Im großväterlichen Betrieb, direkt an den Hängen des Rosaliengebirges, lässt der Burgenländer seine Weine vor allem im kleinen Eichenfass je nach Sorte zwei bis drei Jahre reifen. Prosciutto und Wein prägen sein Tun, sie sind seine Leidenschaft und das schmeckt man!

Logo_Leberl.jpg

Ein wenig ist es dem Alexander Leberl wie uns ergangen - lang arbeitete er in der Telekombranche, bevor er zu seiner Berufung - dem Winzer-Dasein - fand. Bei der Weinverkostung, zu der Alexander persönlich zu uns in der Weinkiste gekommen ist, konnten sich viele Gäste selbst davon überzeugen, dass an den sonnenreichen Südhängen vom Leithagebirge und am Fölligberg sowohl Weißwein-, wie auch Rotweinsorten exzellent reifen. Legendär vom Weingut Leberl: der reinsortige Cabernet Sauvignon, sowie das sündhafte Rotwein-Cuvée ‚Peccatum‘.

Weinkiste präsentiert Weingut Leberl
Weinkiste präsentiert Weingut Preisinger Claus

Als Claus Preisinger das letzte Mal im Februar 2018 zu uns für eine Weinverkostung in die Weinkiste kam, waren wir bis zum letzten Platz ausgebucht. Woran das lag? Klar, seine Weine, die er auf ca. 19 Hektar rund um die größte Rotweinbaugemeinde Österreichs, in Gols am Nordufer des Neusiedlersees bio-dynamisch bewirtschaftet, sprechen für sich. Und diese biologische Handhabe schmeckt man auch. Aber es lag wohl auch daran, dass man diesen sympathischen Winzer einfach persönlich kennen lernen muss, um sich ein Bild zu machen, wer hinter diesen geradlinigen, charaktervollen Weinen steckt.

„Home is where Blaufränkisch is“ – sagen die Strehns. Und in Deutschkreuz im Mittelburgenland, dort wo Pia mit ihren Brüdern Andy und Patrick die rund 50 Hektar Weingärten bewirtschaften, stehen Blaufränkisch Rebstöcke, die bis zu 60 Jahre alt sind. Dass Blaufränkische nicht immer rot sondern durchaus auch mal rosé sein kann, das beweist ‚Miss Rosé‘ Pia Strehn jährlich aufs neue und das bezeugen auch viele, viele Auszeichnungen. Was aber hat ein ‚Elefant im Porzellanladen‘ mit Blaufränkisch Rosé zu tun und warum ziert ein Fisch in Regenbogenfarben das Etikett des ‚Weißen Schotters‘? All das erfahren Sie gerne bei einem Gläschen Strehn in der Weinkiste.

Weinkiste präsentiert Weingut Strehn
Weinkiste präsentiert Weingut Tschida Angerhof
tschida-logo.png

Lisa und Hans Tschida sind „Sweet Winemaker of the Year“ – und das sogar mehrmals in Folge. Ihre Rebflächen, die zu 70% mit weißen Rebsorten bepflanzt sind, liegen im Seewinkel - Nationalparkt Neusiedlersee. Nur das milde pannonische Klima sowie die vielen rund um den See verteilten Lacken und Salzlacken und die daraus resultierende Feuchtigkeit begünstigen die Bildung des Edelschimmels „Botrytis cinerea“. Dieser ist notwendig für die Erzeugung von edelsüßen Prädikatsweinen. Die höchste Qualitätsstufe erreichen dabei die Trockenbeerenauslesen, bei denen beinahe rosinierte Trauben hochkonzentrierte Weine, ja beinahe Essenzen hervorbringen. Am besten selbst mal probieren. Besonders gut passen Süßweine zu Käse oder auch Fruchtdesserts.

Dass am Weingut Tremmel Familie großgeschrieben ist, davon haben wir uns bereits bei unserem ersten Besuch in Rust selbst überzeugen können. Nach wie vor wird Harald Tremmel in vielen Bereichen von tatkräftig von seinen Eltern unterstützt. Ein kleines, aber feines Weingut, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1700 zurückreichen. In den Weingärten der Familie Tremmel wächst eine enorme Sortenvielfalt. Das ermöglicht es, eine breite Palette an verschiedenen Weinen zu vinifizieren. Die Kunst besteht darin, dennoch die charakteristischen Eigenschaften der Traube widerzuspiegeln. Dies gelingt Harald Jahr für Jahr, was viele wiederkehrende Auszeichnungen bestätigen.

Weinkiste präsentiert Weingut Tremmel
 
STEIERMARK
Weinkiste präsentiert Weingut Frauwallner
sw_frauwallner_logo_80_x_80.jpg

Im Eröffnungsjahr der Weinkiste 2014 wurde das Weingut zum ersten Mal Weingut des Jahres in der Steiermark, viele weitere Auszeichnungen sollten folgen, die in der Aufnahme in den Kreis der „Steirischen Terroir- und Klassikweingüter" (STK) im Jahr 2018 gipfelte.
Petra und Walter Frauwallner haben in der Weinkiste schon mehrmals ihre Weine präsentiert - und zwar immer im Februar, denn sie lieben es, mit der Familie Ski zu fahren und machen das in den Tiroler Bergen. Ihre Weine, das ist wunderbare Sortenvielfalt des Vulkanlandes - vom Welschriesling bis hin zu den kräftigen Burgundersorten der Lagen Buch und Stradner Rosenberg.

Wenn Hildegard und Josef in ein Restaurant gehen, fragen sie als erstes immer nach einem österreichischen Winzersekt, auch in der Hoffnung, dass die Karte einen Harkamp aufweist. Das kommt daher, dass Petra und Hannes Harkamp große Schaumweine von gleichzeitiger Komplexität und Leichtigkeit machen. Es ist auch schon Tradition, dass Petra und Hannes einmal im Jahr in der Weinkiste ihre Sekte - aber natürlich auch ihre hervorragenden Weine (100% aus dem steirischen Sausal) - präsentieren. Im Jahr 2018 wurde das Weingut Demeter zertifiziert (biodynamisch) um zu zeigen, dass sie die Natur respektieren und dem Weinstock und den Trauben erlauben, ihren Charakter auszudrücken.

Weinkiste präsentiert Weingut Harkamp

Viele Geschichten ranken sich um den Herrenhof, 40 km östlich von Graz. Einst haben ihn die Chorherren vom Stift Vorau besessen, heute ist Gottfried Lamprecht Herr des Hauses. Und ein ganz besonderer noch dazu. Denn er ließ nach vielen Jahren des Brachliegens wieder Weinreben sprießen. Und betreibt heute ausschließlich biologischen Weinbau. Auf Sandstein, Sand, Schluff und Kies gedeihen wenige, aber dafür umso besondere Reben. Bei ihm darf Wein wirklich noch Wein sein und so liegt die Ausrichtung auf spezialisierten Terroirwein auf der Hand. Gottfrieds Besonderheit ist der „Buchertberg Weiss“, ein Gemischter Satz aus über 100 ha raren und sehr alten Rebsorten. Auch Reinsortiges wie Furmint, Weißer Burgunder, Blaufränkisch und Pinot Noir zählt er zu seinem Repertoire. Wer bei den Weinverkostungen mit Gottfried in der Weinkiste dabei war, der konnte erkennen, wie sehr hier Person, Philosophie und Wein zusammenpassen.

In der Weststeiermark begann das Herz der Hildegard zu schlagen, aber dort schlägt auch - und das schon seit hunderten Jahren - das Herz des Schilchers. Stefan Langmann musste also – und das hat er bravourös geschafft – den Weg von der Tradition in die Moderne gehen. Seine Weine haben viel mit Erdgeschichte zu tun. Denn die Weinberge werden von verschiedenen Bodenstrukturen geprägt, die vor mehr als 10 Millionen Jahren entstanden sind. Boden und Klima bestimmen vordergründig die Qualität der Langmann-Weine. Doch nicht nur der natürliche Zuckergehalt und die physiologische Reife der Trauben entscheidet über die Qualität der Weine, sondern auch das Terroir der Weingärten. Dies lässt sich bei den Lagen Greisdorf, Hochgrail oder Langegg hervorragend erschmecken.

Weinkiste präsentiert Weingut Langmann vlg. Lex
Weinkiste präsentiert Weingut Ploder Rosenberg

Als einer der ersten Winzer war Fredi Ploder in der Weinkiste um seine Weine zu präsentieren – oder soll man besser sagen, ein Pro-Seminar zum Thema Biodynamisch und Nachhaltigkeit zu halten. Die Energie der biodynamisch bewirtschafteten Böden kann man auch in der ganzen Familie Ploder spüren – oder ist es umgekehrt? Die Weine sind aufgeteilt in Feine Klassiker (Gärung im Stahltank bzw. im Großholzfass), Natural Weine (nach langem Faßausbau unfiltriert in die Flasche gefüllt) und archaische Weine (Maischevergoren in georgischen Kwevries (Amphoren), also für jeden Weingeschmack etwas dabei.

Logo_Potzinger_neu.jpg

Zwischen dem Weingut Potzinger und Hildegard gibt es eine ganz spezielle Beziehung. Haben sie und Heidi (die Frau im Haus bzw. am Weingut) doch über Wochen gemeinsam den Kurs zur Diplomsommelière besucht. So entstand eine Freundschaft, die bis heute anhält. Die Potzingers sind in der Weinkiste u.a. durch eine große Auswahl ihrer Sauvignon Blancs vertreten. Aber das Weingut kann noch viel mehr: „Gewachsen, nicht gemacht“ ist das Credo des Gutes. Stefan, der Kopf des Weingutes, hat dieses konsequent in Richtung Naturbelassenheit entwickelt und so die Qualität der Weine enorm gehoben.

Weinkiste präsentiert Weingut Potzinger
Weinkiste präsentiert Weingut Schlögl

Wenn eine Dirndl-Designerin ihr Handwerk aufgibt und ihrer Liebe folgt, dann hat das was zu bedeuten. Mit viel Leidenschaft schaffen Michaela und Rudolf Schlögl den perfekten Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Dass selbiger besonders reizvoll im Glas ist, davon konnten wir schon viele Weinkiste-Kunden überzeugen. In Berghausen, inmitten der sonnigen Hügel der Südsteiermark, liegen die Weingärten der Familie Schlögl. Ob Welschriesling, Muskateller oder Morillon (der steirische Chardonnay) - die Trauben werden handverlesen, schonend verarbeitet und sind echte Vertreter der Region!

Oft liest man den Begriff – Familienweingut. Wenn man verstehen will, was das bedeutet, muss man in das steirische Vulkanland auf die Burg Kapfenstein fahren – dort lebt eine Familie den Wein, den Genuss und das Miteinander. Spätestens als wir 2015 die „25 Jahr-Vertikale“ aller bisherigen Olivin-Jahrgänge (der Spitzenwein des Weinguts, zu 100% aus der autochthonen Sorte Zweigelt) mitmachen durften, war uns klar: Nachhaltigkeit und biologischer Anbau wirken sich auf Qualität und Beständigkeit aus. Auf den ca. 40 Hektar Weingärten finden sich hervorragende Lagen wie die Große STK-Lage Kirchleiten oder die Erste STK-Lage Schlosskogel. Mittlerweile ist mit Christof, Thomas und Wolfgang die nächste Generation für den Wein und das Gut verantwortlich, wenngleich die ‚Senioren‘ Georg und Margot nach wie vor in vielen Belangen unterstützen.

Weinkiste präsentiert Weingut Winkler-Hermaden
Weinkiste präsentiert Weingut Zweytick Ewald

Wer Ewald Zweytick kennenlernt, der weiß sofort, dass in seinen Weinflaschen etwas Besonderes drinnen sein muss. So erging es auch uns, als wir ihn in der Südsteiermark auf seinem Weingut in Ratsch an der Weinstraße kennenlernen durften. Ein außergewöhnlicher Winzer; mindestens genauso außergewöhnlich sind seine Weine. Herausragend in Nase und Gaumen, „trinkig“ wie der kompromisslose Philosoph bei der Weinverkostung im Frühsommer 2020 bei uns in St. Johann selbst feststellte, und bei der er tiefgründige (W)Einblicke und amüsante Anekdoten preisgab. Seine Top-Weine wurden alle nach Songs seiner Lieblingsrockbands genannt. So kommen dann auch ein Chardonnay November Rain, ein Sauvignon Blanc Dont Cry oder Heavens Door aus dem Barrique.

EUROPA
 
celler.png

Antoni Basté war einer der Qualitäts-Weinpioniere des Priorats. Mittlerweile gehört die Region zu den hochwertigsten Weinbaugegenden südlich von Barcelona, Katalonien. Die Weingärten des Weinguts ‚Celler de L’Abadia‘ liegen in Gratallops. Der Name des Gutes leitet sich von dem kleinen Fluss ab, der den Garten umgibt. Auf 15 Hektar werden vorwiegend die Sorten Cariñena, Garnatxa, Monastrell, Syrah, sowie auf kleinen Flächen Cabernet-Sauvignon angebaut. Zu den Premium-Weinen zählt unter anderem der gehaltvolle Rotwein Alice, der es in der Weinbrache durchaus zu einem großen Namen gebracht hat. Gerne denken wir an die Verkostung im September 2016 zurück, für die Antoni und sein Sohn Jim extra nach Österreich in die Weinkiste gereist sind.

Weinkiste präsentiert Celler de L'Abadia
Weinkiste präsentiert Celler Clos93
clos93-logo_1.png

Klein, mysteriös mit unglaublich viel Charme. Das Weingut Celler Clos93 in El Lloar, in der renommierten Weinbauregion des Priorats, ist jung, sehr jung. Erst 2010 hat Ruben Sabate seine Passion in Flaschen gefüllt. Der besondere „Llicorella-Schiefer“ verleiht den Weinen eine ganz besondere Note. Was wir hier, bei unserem Besuch vor Ort, zu verkosten bekommen haben, hat uns überzeugt. So zum Beispiel der „L’Interrogant“, zu Deutsch „Fragezeichen“. Er besteht aus den Sorten Garnatxa, Cariñena und Cabernet Sauvignon und liegt stets bei rd. 15%vol. Alkohol. Vinifiziert wird dieser unglaublich charaktervolle Wein in französischen Eichenfässern. Erhältlich exklusiv in Österreich nur in der Weinkiste.

Logo_RotllanTorra-200x160.jpg

Inmitten der steilen Berghänge des Priorats, im kleinen Ort Torroja del Priorat, haben Jordi und sein Bruder Albert Torra den idealen Platz für ihren Weingarten gefunden. Früher kam die Familie hierher, um Urlaub zu machen. Nach ihrer Winzerausbildung in Penedès 1984 übernahmen die Brüder das seit 1934 bestehende Weingut und produzieren seitdem ihre eigenen Weine unter dem Namen Rotllan Torra. Bei unserer Weinreise ins Priorat im Frühjahr 2015 haben wir am Weingut gemeinsam mit Albert seine Weine, auch ältere Jahrgänge, verkostet und waren restlos begeistert. Das spezielle Mikroklima und die zum Teil 90 Jahre alten Rebstöcke machen die Weine aus dem Priorat so besonders. Amadis und Tirant sind die beiden Spitzenweine des Weinguts und exklusiv in Österreich nur in der Weinkiste erhältlich.

Weinkiste präsentiert Rotllan Torra
 N E W S L E T T E R 

Mit unserem Newsletter versorgen wir Weinkenner, Weinliebhaber und Weinkiste-Fans mit aktuellen Informationen und Tipps rund um den Wein.

Logo Weinkiste OG

© 2020 Weinkiste OG

Dechant Wieshoferstrasse 11, 6380 St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel)

  • Facebook
  • Instagram